Führungskräfte Coaching in Afrika

Ob Führungskräfte erstmals im Ausland eingesetzt werden oder schon Jahrzehnte als Expatriates auf dem Globus unterwegs waren – der Unterschied der Kulturen kann jeden treffen. Oft genau dann, wenn es am wenigsten zu erwarten ist oder aufgrund (scheinbar) unkritischer oder vorher nicht wahrgenommener kultureller Unterschiede.

Dass Kulturen unterschiedlich sind, ist jeder Führungskraft im Ausland klar. Doch welche dramatischen Auswirkungen dies haben kann, ist in der Regel nicht sichtbar.

Viele Führungskräfte machen als Expatriates einen guten Job, leiden jedoch täglich unter massiven Frustrationen, denn was “zuhause” gut funktioniert, klappt plötzlich nicht mehr. Selbstzweifel einerseits und ein Steigern des Drucks auf Mitarbeiter andererseits sind die Folge.
Oft bis zum Burn out, der vorzeitigen Rückkehr oder dem Einbrechen der Geschäftszahlen.

Eigene Erfahrung als Deutsche im Ausland

Als Deutsche im Ausland haben wir selbst die Erfahrungen gemacht wie schwer es ist im Ausland Fuß zu fassen.

Mittels fokussiertem Coaching können wir Expatriates im Ausland massiv dabei helfen, sowohl die Frustrationen zu beseitigen als auch mit einem anderen Denk- und Handlungsansatz im Land erfolgreich zu sein.

Dass unsere Coachings auf Deutsch möglich sind, unterstützt die Lösungsfindung erheblich.

Unser Expatriate Führungskräfte Coaching bieten wir für jegliche Branche an.

Besondere Situationen erfordern besondere Coaching-Maßnahmen

In manchen Situationen ist es erforderlich einen Coach zu haben, der selbst aus dem Kulturkreis “der anderen Seite” kommt. Denn nur dann kann man erkennen, worin das eigentliche Problem liegt.

Wir können über unsere Tätigkeit in der International Coach Federation Cape Town auf ein Netzwerk von 70 qualifizierten Coaches zurückgreifen, die alle Kombinationen aus Alter, Geschlecht, Hautfarbe und Kulturkreis Südafrikas abdecken.

Wir bieten insbesondere Deutschen Unternehmen eine erstklassige Anlaufstelle, um sowohl etablierte und schon lange im Lande befindliche Führungskräfte als auch neue Expatriates zu unterstützen.

Die Kosten einer solchen Unterstützung sind ein Bruchteil der Kosten für eine vorzeitige Beendigung eines Auslandseinsatzes!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um Ihnen ein auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnittenes Angebot machen zu können: Kontakt bzgl. Expatriate-Coachig…

Beispiele:
  • In manchen Sprachen gibt es das Wort “Inkompetenz” nicht. Dies mag unkritisch erscheinen, doch die Folge ist dramatisch: Ein Mitarbeiter wird niemals davon ausgehen, dass er etwas nicht kann – sondern davon ausgehen, dass er hinreichend eingewiesen wird. Dies wird jedoch nicht explizit ausgesprochen sondern von der Führungskraft erwartet. Die westeuropäische Führungskräft wird jedoch zunehmend frustriert ob der “Inkompetenz” des Mitarbeiters.
  • In Westeuropa wird Entscheidungsfreiheit als etwas positives und erstrebenswertes angesehen und nicht weiter in Frage gestellt. In manchen Ländern ist es jedoch kulturell inakzeptabel, dass Mitarbeiter eine Entscheidung in Namen eines Vorgesetzten treffen – egal wie oft die westeuropäische Führungskraft das den Mitarbeitern auch eintrichtern mag.